EDIUS Pro 9 übernimmt: Adobe Premiere Pro scheitert an Smartphone

Die Zeitschrift „videoaktiv“ testet in der aktuellen Ausgabe 6/2018 die Videoqualität von Top-Smartphones. Dieser Test aber drohte zu scheitern, als die Redaktion Testaufnahmen editieren und für www.videoaktiv.de ausspielen wollte. Denn mit der Bearbeitung der Handy-Clips zeigte sich das Adobe Premiere Pro-Schnittsystem der videoaktiv komplett überfordert und stürzte mehrfach ab. „Der Ärger fing bereits beim Import an“ so berichtet das Magazin „mehrfach stürzte das Programm dabei ab, wobei es herzlich egal war, mit welchem Material von welchem Smartphone wir loslegten.“

Die Redaktion stellte deshalb ihr Schnittsystem auf GV EDIUS Pro 9 um – und EDIUS „hat nahezu alle Formate problemlos importiert (…)“. Chefredakteur Joachim Sauer zieht das Fazit: „Auf Dauer könnte das unsere neue Lösung für alle Filme werden, denn die Abstürze von Adobe Premiere Pro beim Mixen von Formaten wurden im Laufe der letzten eineinhalb Jahre immer schlimmer. Aber unterschiedliche Codecs und Auflösungen zählen bei uns eher zum Standard als zu Ausnahme – bei Ihnen vermutlich auch?“

Wir freuen uns, dass dieser Artikel der führenden Videofachzeitschrift Deutschlands ein weiteres Mal unterstreicht, dass EDIUS mit seinem Slogan nicht zu viel verspricht, wenn es heißt „Edit Anything!“

EDIUS 9 bietet mehr Leistung und Stabilität als Premiere, Media Composer & Resolve

Auch der neueste Test von Film-TV-Video.de belegt die Stärken von EDIUS

In einem ausführlichen Test vergleicht die Redaktion von Film-TV-Video EDIUS 9 mit Schnittlösungen wie Adobe Premiere Pro, AVID Media Composer und Davinci Resolve.

Die Redaktion zieht folgendes Fazit: „Eine große Stärke von Edius ist die Performance und die Stabilität. Der Schnittbetrieb läuft flüssig, Edius regiert sofort auf Kommandos, ist unter Windows 10 in drei Testprojekten kein einziges Mal abgestürzt. Alles läuft ohne Ruckeln, auch bei UHD-Dateien im 10 Bit H264 Codec und wenn etliche Effekte auf einem Clip liegen.“

Auch beim Dateiexport sieht die Redaktion EDIUS weit vorne: „Der Export eines 3-Minuten-Berichtes mit einigen Farbkorrekturen, einem Titel und einer Grafik in eine H264-Datei mit 12 Mbit pro Sekunde dauerte 1:54 Minuten (gerechnet im Normal-Modus). Dasselbe Projekt mit ähnlichem Titel, Grafik und einfachen Farbkorrekturen dauert aus DaVinci 2:26 und aus Premiere Pro 2:24 Minuten.“

Den kompletten Artikel finden Sie hier.

Grass Valley stellt EDIUS 9.30 auf der IBC vor

Amsterdam, 14. September 2018 - Auf der IBC stellt Grass Valley die neueste Version 9.30 der Schnittlösung EDIUS vor.
Bei diesem Update steht die Umsetzung diverser Feature-Wünsche von Filmemachern, TV-Stationen und Produktionsfirmen im Mittelpunkt.
EDIUS 9 Anwender erhalten das Update auf Version 9.30 im Rahmen der regelmäßigen Funktionserweiterung durch Grass Valley ab dem 17.09.2018 kostenlos zum Download.


 



Closed Caption Anzeige
Neu hinzugekommen ist unter anderem die Closed Caption Anzeige, wodurch sich Untertitel nach Bedarf ein- und ausblenden lassen. Die Untertitel sind nicht in das Bild eingebrannt sondern werden im Videostream als Metadaten verwaltet. Dies bietet die von Anwendern gewünschte Flexibilität.

50/60p Timecode Anzeige
Die Aufnahme in 50/60p – auch in UHD – wird immer beliebter und EDIUS hat diese Bildraten schon immer unterstützt. Ab Version 9.30 führt EDIUS zusätzlich nun auch die 50/60p Timecode-Anzeige ein. Die Frames werden von 0 bis 49 bzw. 59 durchnummeriert.
 
RED Raw Decoding GPU Unterstützung
EDIUS bietet intuitive und schnelle Instrumente zur Farbkorrektur und eignet sich damit hervorragend auch für die Bearbeitung szenischer Arbeiten, bei denen häufig im Raw-Format aufgezeichnet wird. Zusätzlich zu Sony Raw und Canon Raw bietet EDIUS ab der Version 9.30 auch eine umfassende GPU-Beschleunigung für RED Raw.
 
Erweiterte Optical Flow Optionen
Als erste Schnittsoftware überhaupt konnte bereits EDIUS 8.30 überzeugende Zeitlupen und Bildratenkonvertierungen in Echtzeit berechnen. EDIUS 9.30 bietet nun zusätzlich die Gelegenheit zur individuellen Anpassung diverser Parameter, um Bildanalyse und Interpolation auf das jeweilige Bildmaterial optimal abzustimmen. Das Ergebnis ist eine in der Qualität nochmals gesteigerte Zeitlupe und Bildratenkonvertierung.
 
Erweiterung des Exporters
Neben der Erweiterung um neue Formate bietet der Exporter nun statt einem bis zu vier Standardvorgaben. Der Anwender kann somit noch schneller in seinen typischen Formaten exportieren und für diese auch Tastaturkürzel und Schaltflächen erstellen. Dies gilt sowohl für die einzelne Dateiausgabe, als auch für den Batchexport, bei welchem mehrere Dateien auf einmal exportiert werden.
 
Farbige Marker und weitere Neuerungen
 „Wir freuen uns sehr, dass das EDIUS Entwicklerteam mit dem kostenlosen Update 9.30 wertvolle Anregungen der Anwender sowohl aus dem News- wie auch aus dem Kreativ-Bereich hat umsetzen können“ erläutert Michael Lehmann-Horn, Geschäftsführer der magic multi media GmbH und Grass Valley EDIUS-Distributor. „Dies reicht unter anderem von der Realisierung zusätzlicher Farben für Sequenz- und Clipmarker für eine bessere Organisation des Materials, über die Erweiterung der unterstützten Videoformate bis hin zur Umsetzung individueller Kundenanfragen.“
 
Berliner Philharmoniker produzieren mit EDIUS 9 in UHD HDR
Als ein prominentes Beispiel benennt Michael Lehmann-Horn die Berliner Philharmoniker, deren aufwendige UHD HDR Konzertproduktionen weltweit einen hervorragenden Ruf genießen. „Die Philharmoniker haben an uns den Wunsch herangetragen, den AVC Ultra MXF Exporter der EDIUS-Workgroup Version unter anderem um HDR Metadaten und zusätzliche Audioeinstellungen zu erweitern. Das EDIUS Team hat dies möglich gemacht. Mit den Philharmonikern profitieren davon ab sofort viele weitere Anwender der EDIUS 9 Workgroup Version.“
 
ProDAD Vitascene V3 LE kostenlos bis Jahresende
Zudem startet mit der IBC eine Aktion, die bis zum Jahresende läuft. Wer ab dem 14.09.2018 EDIUS 9 kauft, erhält das hochwertige Video-Effektprogramm ProDAD Vitascene V3 LE im Wert von 199€ als kostenlose Zugabe. EDIUS 9 Bestandskunden können Vitascene V3 LE für nur 47€ erwerben.
 
Weitere Informationen unter: edius.de/promo
 
Crossgrade Aktion für Umsteiger von anderer Schnittsoftware
Umsteiger von einer anderen Schnittsoftware erhalten EDIUS Pro 9 „Jump 2“ ab sofort für nur 439€. Die Vollversion würde regulär 589€ kosten. (Alle genannten Preise sind UVP inkl. 19% MwSt.)

Über die Voraussetzungen für das Umstiegs-Angebot, die neuen Funktionen und weitere Ergänzungen der Version EDIUS 9.30 sowie der in EDIUS enthaltenen Medienverwaltung Mync informiert die Webseite www.edius.de. Dort finden Sie das EDIUS 9.30 Update zum Download (www.edius.de/updates) die kostenlose 30-Tage-Testversion wie auch den EDIUS Podcast (www.edius.de/podcast), der alle Neuerungen von EDIUS 9.30 im Detail vorstellt.

EDIUS 9.21 veröffentlicht

Diese kleine Update auf Version 9.21.3770 beinhaltet einige Fehlerbehebungen sowie eine aktualisierte Unterstützung von Grass Valley Stratus. Das Update auf EDIUS 9.21 ist EDIUS Pro 9 und Workgroup 9 Kunden kostenlos. Details zu den Neuerungen finden Sie in den EDIUS 9.21 Release Notes.

Direkt zum Download von EDIUS 9.21

Hinweis: Neue Funktionen sind für die bald erscheinende EDIUS Version 9.30 geplant (Veröffentlichungstermin: Mitte September 2018 zur IBC Messe).

Grass Valley stellt EDIUS 9.20 auf der NAB-Show vor

Auf der NAB-Show stellt Grass Valley die Version 9.20 seiner Schnittlösung EDIUS vor, die unter anderem um zusätzliche HDR-Videokontrollwerkzeuge, neue Farbräume sowie ein Floating License Lizenzmodell erweitert wurde. EDIUS 9 Anwender erhalten das Update auf Version 9.20 im Rahmen der regelmäßigen Funktionserweiterung durch Grass Valley wie immer kostenlos.

 

 

Neue Video Scopes für HDR
EDIUS hat mit den letzten Updates immer umfangreichere Möglichkeiten für professionelles Color Grading, neue Farbräume und die HDR Verarbeitung erhalten. Die neuen Video Scopes ab EDIUS 9.20 bieten umfassende Kontroll- und Analysefunktionen zur Ausschöpfung des jeweils optimalen Dynamikumfangs. Sie unterstützen neben REC.709 auch neue Farbräume und bieten die für HDR wichtige nits Anzeige. Zusätzlich zu Waveformmonitor und Vectorscope bietet EDIUS 9.20 nun auch die Darstellung als RGB-Parade, sowie eine RGB-Histogramm-Anzeige, welche im Zusammenspiel mit der Primären Farbkorrektur ein besonders effizientes Feintuning ermöglicht.


Neue Farbräume, neue Farbverwaltung
EDIUS 9.20 unterstützt nun auch zusätzlich die Farbräume ARRI-ALEXA Wide Gamut/Log C und DJI-D-Gamut/D-Log. Durch eine neu eingeführte Verwaltung der Farbraumvorlagen kann der Nutzer eventuell nicht benötigte Farbraumpresets einfach abwählen und erhält so eine optimale Übersicht, die individuell angepasst werden kann. Modifizierte Vorlagenlisten können exportiert und auf anderen EDIUS Systemen importiert werden.


Floating License Lizenzmodell
Das Lizenzmodell der „Floating Licence“ erlaubt die Installation von EDIUS 9 auf einer unlimitierten Anzahl von Workstations innerhalb einer Einrichtung oder eines Unternehmens. Der Lizenznehmer zahlt nur für die gewünschte maximale Anzahl gleichzeitiger Nutzer. Es handelt sich auch hierbei um ein Kauf- und nicht ein Mietmodell. Möglich ist das Lizenzmodell ab fünf EDIUS Pro 9 oder Workgroup 9 Lizenzen. Für Bildungseinrichtungen gelten wie bei der regulären EDIUS Version vergünstigte Tarife.


HDR Support in Mync
In der Medienverwaltung Mync ist nun ein HDR-Workflow verfügbar. Sowohl die Vorschau, die Storyboard-Bearbeitung als auch der Export werden in HDR unterstützt. Zudem ist auf intel Quicksync Systemen der 6./7. oder 8. Generation auch der Export in H.265 möglich.


Weitere Verbesserungen in EDIUS
EDIUS 9.20 unterstützt nun auch den Import von Apple ProRes MXF und Sony VENICE RAW. Die Verarbeitung von Canon Cinema RAW Light Material der Canon C200 wurde optimiert und damit erheblich beschleunigt.



Weitere Informationen und Download von EDIUS 9.20
Hier finden Sie den Download der Version 9.20 sowie den Podcast, der alle Neuerungen im EDIUS 9.20 im Detail vorstellt.

Über EDIUS
EDIUS ist im deutschsprachigen Raum regelmäßiger Testsieger in Fachzeitschriften und eine der am häufigsten eingesetzten Videoschnittlösungen. Die Software ist gleichermaßen bei Videoenthusiasten, YouTubern, Eventfilmern, Universitäten und Hochschulen, Industrie, Produktionshäusern, TV Sendern und Behörden beliebt. So setzen zahlreiche Regionalsender EDIUS als deren Hauptschnittprogramm ein und auch nationale Sender verfügen meist über einige EDIUS Schnittplätze, mit denen sich verschiedenste Formate sehr schnell verarbeiten lassen. Die umfassende Formatunterstützung ist neben der offline Nutzungsmöglichkeit auch für die deutsche Polizei der Grund auf EDIUS zu setzen.