Grass Valley stellt EDIUS 9.30 auf der IBC vor

Amsterdam, 14. September 2018 - Auf der IBC stellt Grass Valley die neueste Version 9.30 der Schnittlösung EDIUS vor.
Bei diesem Update steht die Umsetzung diverser Feature-Wünsche von Filmemachern, TV-Stationen und Produktionsfirmen im Mittelpunkt.
EDIUS 9 Anwender erhalten das Update auf Version 9.30 im Rahmen der regelmäßigen Funktionserweiterung durch Grass Valley ab dem 17.09.2018 kostenlos zum Download.


 



Closed Caption Anzeige
Neu hinzugekommen ist unter anderem die Closed Caption Anzeige, wodurch sich Untertitel nach Bedarf ein- und ausblenden lassen. Die Untertitel sind nicht in das Bild eingebrannt sondern werden im Videostream als Metadaten verwaltet. Dies bietet die von Anwendern gewünschte Flexibilität.

50/60p Timecode Anzeige
Die Aufnahme in 50/60p – auch in UHD – wird immer beliebter und EDIUS hat diese Bildraten schon immer unterstützt. Ab Version 9.30 führt EDIUS zusätzlich nun auch die 50/60p Timecode-Anzeige ein. Die Frames werden von 0 bis 49 bzw. 59 durchnummeriert.
 
RED Raw Decoding GPU Unterstützung
EDIUS bietet intuitive und schnelle Instrumente zur Farbkorrektur und eignet sich damit hervorragend auch für die Bearbeitung szenischer Arbeiten, bei denen häufig im Raw-Format aufgezeichnet wird. Zusätzlich zu Sony Raw und Canon Raw bietet EDIUS ab der Version 9.30 auch eine umfassende GPU-Beschleunigung für RED Raw.
 
Erweiterte Optical Flow Optionen
Als erste Schnittsoftware überhaupt konnte bereits EDIUS 8.30 überzeugende Zeitlupen und Bildratenkonvertierungen in Echtzeit berechnen. EDIUS 9.30 bietet nun zusätzlich die Gelegenheit zur individuellen Anpassung diverser Parameter, um Bildanalyse und Interpolation auf das jeweilige Bildmaterial optimal abzustimmen. Das Ergebnis ist eine in der Qualität nochmals gesteigerte Zeitlupe und Bildratenkonvertierung.
 
Erweiterung des Exporters
Neben der Erweiterung um neue Formate bietet der Exporter nun statt einem bis zu vier Standardvorgaben. Der Anwender kann somit noch schneller in seinen typischen Formaten exportieren und für diese auch Tastaturkürzel und Schaltflächen erstellen. Dies gilt sowohl für die einzelne Dateiausgabe, als auch für den Batchexport, bei welchem mehrere Dateien auf einmal exportiert werden.
 
Farbige Marker und weitere Neuerungen
 „Wir freuen uns sehr, dass das EDIUS Entwicklerteam mit dem kostenlosen Update 9.30 wertvolle Anregungen der Anwender sowohl aus dem News- wie auch aus dem Kreativ-Bereich hat umsetzen können“ erläutert Michael Lehmann-Horn, Geschäftsführer der magic multi media GmbH und Grass Valley EDIUS-Distributor. „Dies reicht unter anderem von der Realisierung zusätzlicher Farben für Sequenz- und Clipmarker für eine bessere Organisation des Materials, über die Erweiterung der unterstützten Videoformate bis hin zur Umsetzung individueller Kundenanfragen.“
 
Berliner Philharmoniker produzieren mit EDIUS 9 in UHD HDR
Als ein prominentes Beispiel benennt Michael Lehmann-Horn die Berliner Philharmoniker, deren aufwendige UHD HDR Konzertproduktionen weltweit einen hervorragenden Ruf genießen. „Die Philharmoniker haben an uns den Wunsch herangetragen, den AVC Ultra MXF Exporter der EDIUS-Workgroup Version unter anderem um HDR Metadaten und zusätzliche Audioeinstellungen zu erweitern. Das EDIUS Team hat dies möglich gemacht. Mit den Philharmonikern profitieren davon ab sofort viele weitere Anwender der EDIUS 9 Workgroup Version.“
 
ProDAD Vitascene V3 LE kostenlos bis Jahresende
Zudem startet mit der IBC eine Aktion, die bis zum 31. Mai 2019 läuft (Zeitspanne wurde verlängert). Wer ab dem 14.09.2018 EDIUS 9 kauft, erhält das hochwertige Video-Effektprogramm ProDAD Vitascene V3 LE im Wert von 199€ als kostenlose Zugabe. EDIUS 9 Bestandskunden können Vitascene V3 LE für nur 47€ erwerben.
 
Weitere Informationen unter: edius.de/promo
 
Crossgrade Aktion für Umsteiger von anderer Schnittsoftware
Umsteiger von einer anderen Schnittsoftware erhalten EDIUS Pro 9 „Jump 2“ ab sofort für nur 439€. Die Vollversion würde regulär 589€ kosten. (Alle genannten Preise sind UVP inkl. 19% MwSt.)

Über die Voraussetzungen für das Umstiegs-Angebot, die neuen Funktionen und weitere Ergänzungen der Version EDIUS 9.30 sowie der in EDIUS enthaltenen Medienverwaltung Mync informiert die Webseite www.edius.de. Dort finden Sie das EDIUS 9.30 Update zum Download (www.edius.de/updates) die kostenlose 30-Tage-Testversion wie auch den EDIUS Podcast (www.edius.de/podcast), der alle Neuerungen von EDIUS 9.30 im Detail vorstellt.

EDIUS 9.21 veröffentlicht

Diese kleine Update auf Version 9.21.3770 beinhaltet einige Fehlerbehebungen sowie eine aktualisierte Unterstützung von Grass Valley Stratus. Das Update auf EDIUS 9.21 ist EDIUS Pro 9 und Workgroup 9 Kunden kostenlos. Details zu den Neuerungen finden Sie in den EDIUS 9.21 Release Notes.

Direkt zum Download von EDIUS 9.21

Hinweis: Neue Funktionen sind für die bald erscheinende EDIUS Version 9.30 geplant (Veröffentlichungstermin: Mitte September 2018 zur IBC Messe).

Grass Valley stellt EDIUS 9.20 auf der NAB-Show vor

Auf der NAB-Show stellt Grass Valley die Version 9.20 seiner Schnittlösung EDIUS vor, die unter anderem um zusätzliche HDR-Videokontrollwerkzeuge, neue Farbräume sowie ein Floating License Lizenzmodell erweitert wurde. EDIUS 9 Anwender erhalten das Update auf Version 9.20 im Rahmen der regelmäßigen Funktionserweiterung durch Grass Valley wie immer kostenlos.

 

 

Neue Video Scopes für HDR
EDIUS hat mit den letzten Updates immer umfangreichere Möglichkeiten für professionelles Color Grading, neue Farbräume und die HDR Verarbeitung erhalten. Die neuen Video Scopes ab EDIUS 9.20 bieten umfassende Kontroll- und Analysefunktionen zur Ausschöpfung des jeweils optimalen Dynamikumfangs. Sie unterstützen neben REC.709 auch neue Farbräume und bieten die für HDR wichtige nits Anzeige. Zusätzlich zu Waveformmonitor und Vectorscope bietet EDIUS 9.20 nun auch die Darstellung als RGB-Parade, sowie eine RGB-Histogramm-Anzeige, welche im Zusammenspiel mit der Primären Farbkorrektur ein besonders effizientes Feintuning ermöglicht.


Neue Farbräume, neue Farbverwaltung
EDIUS 9.20 unterstützt nun auch zusätzlich die Farbräume ARRI-ALEXA Wide Gamut/Log C und DJI-D-Gamut/D-Log. Durch eine neu eingeführte Verwaltung der Farbraumvorlagen kann der Nutzer eventuell nicht benötigte Farbraumpresets einfach abwählen und erhält so eine optimale Übersicht, die individuell angepasst werden kann. Modifizierte Vorlagenlisten können exportiert und auf anderen EDIUS Systemen importiert werden.


Floating License Lizenzmodell
Das Lizenzmodell der „Floating Licence“ erlaubt die Installation von EDIUS 9 auf einer unlimitierten Anzahl von Workstations innerhalb einer Einrichtung oder eines Unternehmens. Der Lizenznehmer zahlt nur für die gewünschte maximale Anzahl gleichzeitiger Nutzer. Es handelt sich auch hierbei um ein Kauf- und nicht ein Mietmodell. Möglich ist das Lizenzmodell ab fünf EDIUS Pro 9 oder Workgroup 9 Lizenzen. Für Bildungseinrichtungen gelten wie bei der regulären EDIUS Version vergünstigte Tarife.


HDR Support in Mync
In der Medienverwaltung Mync ist nun ein HDR-Workflow verfügbar. Sowohl die Vorschau, die Storyboard-Bearbeitung als auch der Export werden in HDR unterstützt. Zudem ist auf intel Quicksync Systemen der 6./7. oder 8. Generation auch der Export in H.265 möglich.


Weitere Verbesserungen in EDIUS
EDIUS 9.20 unterstützt nun auch den Import von Apple ProRes MXF und Sony VENICE RAW. Die Verarbeitung von Canon Cinema RAW Light Material der Canon C200 wurde optimiert und damit erheblich beschleunigt.



Weitere Informationen und Download von EDIUS 9.20
Hier finden Sie den Download der Version 9.20 sowie den Podcast, der alle Neuerungen im EDIUS 9.20 im Detail vorstellt.

Über EDIUS
EDIUS ist im deutschsprachigen Raum regelmäßiger Testsieger in Fachzeitschriften und eine der am häufigsten eingesetzten Videoschnittlösungen. Die Software ist gleichermaßen bei Videoenthusiasten, YouTubern, Eventfilmern, Universitäten und Hochschulen, Industrie, Produktionshäusern, TV Sendern und Behörden beliebt. So setzen zahlreiche Regionalsender EDIUS als deren Hauptschnittprogramm ein und auch nationale Sender verfügen meist über einige EDIUS Schnittplätze, mit denen sich verschiedenste Formate sehr schnell verarbeiten lassen. Die umfassende Formatunterstützung ist neben der offline Nutzungsmöglichkeit auch für die deutsche Polizei der Grund auf EDIUS zu setzen.

EDIUS 9.10 veröffentlicht

EDIUS 9.10 steht nun offiziell zum Download bereit.

Die wichtigsten Neuerungen sind:

  • Export von H.265 per intel QuickSync Hardware Encoder:
    Dateiexport mit dem modernen, noch effektiveren H.265 Codec, 8bit und 10bit Ausgabe.
    Achtung: Die komplexe H.265 Encodierung ist derzeit ausschließlich per Hardware Encoder möglich. Deshalb ist der H.265 Export nur mit Prozessoren durchführbar, die über einen entsprechenden QuickSync Hardware Encoder verfügen (Liste passender Prozessoren mit QuickSync). Ohne diesen kann der H.265 Export aktuell nicht erfolgen. Die aktuellen intel Prozessoren mit integrierter GPU enthalten einen solchen Hardware Encoder. Die 6. Generation (Skylake) unterstützt den H.265 Export in 8bit im Main Profil. Die 7. Generation (Kaby Lake) und 8. Generation (Coffee Lake) erlauben zusätzlich den H.265 Export im Main10 Profil in 8bit als auch in 10bit.
  • XAVC Proxy Workflow:
    Import und automatische Erkennung von Sony XAVC/XAVC-S Proxy-Dateien.
    Workflow: Die Nur-Proxy-Dateien können von der Kamera per FTP oder auch von der Speicherkarte per Laptop unterwegs direkt zum Schnittplatz übertragen werden oder an einem einfachen Laptop bearbeitet werden. Hierzu werden die Proxy-Dateien importiert und das Projekt wird geschnitten. Wenn das hochauflösende XAVC Material dann nach einem längeren Datentransfer oder in Form der Speicherkarte vorliegt, können die Proxys ersetzt werden. Beim Import des nachgelieferten Materials erkennt EDIUS automatisch, dass es sich um die hochauflösenden Dateien handelt. Sobald EDIUS die kompletten XAVC Daten vorliegen hat, nutzt die Software automatisch die Proxy Dateien. Wenn Sie nun unter Modus den Proxymodus aufrufen, müssen also nicht wie sonst üblich erst Proxy-Dateien erstellt werden.
  • Verbesserungen an der Medienverwaltung Mync:
    Schnelle Verschlagwortung der Dateien per Tastaturkürzel (sog. Tagging per Shortcuts), Subclip Workflow zum Generieren kürzerer Clips u.a. für ein präziseres Trimming und zur Zerlegung eines langen Clips in mehrere Teile, Multibildvorschau (bis zu 10 Standbilder parallel) für eine bessere Übersicht und einen erleichterten Bewertungsprozess, erweiterte Auswertung von Metadaten der Bilddateien, Übernehmen des Aufnahmedatums der Quelle bei in Mync generierten Snapshots.
  • Weitere Verbesserungen an EDIUS:
    Behebung einiger Fehler, Fortschrittsbalken auf dem EDIUS Icon in der Taskleiste beim Export und Rendern ausgewählter Clips.

Unser EDIUS Podcast zeigt Ihnen die Neuerungen:

 

 

Als Weihnachtsgeschenk: NewBlue Titler Pro 5 für alle EDIUS 9 Anwender kostenlos

Zu Weihnachten 2017 schenkt Grass Valley allen aktuellen und künftigen EDIUS 9 Anwendern die professionelle und umfangreiche Titelsoftware NewBlue Titler Pro 5  NewBlue Titler Pro 5 inkl. zusätzlicher Erweiterungen und Vorlagenpakete mit einem Gesamtwert von über 400€.

Selbst wenn Anwender nur ein günstiges Upgrade auf EDIUS 9 machen, erhalten Sie die professionelle Titlersoftware kostenlos. Informationen zum Download, der Installation und zu den ersten Schritten geben wir in unserem aktuellen EDIUS 9 Podcast.

Hier finden Sie weitere Informationen zu NewBlue Titler Pro 5.